BioWeingut Lorenz - Friesenheim - Deutschland

*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

BioWeingut Lorenz - Friesenheim - Deutschland

Wir lieben guten Wein und geben dafür alles. Seit über 250 Jahren wird die Weinbaukunst in unserer Familie, die Leidenschaft an unserer Arbeit, die Liebe zur Natur und die Freude am Guten von Generation zu Generation weitergegeben. Langjährige Erfahrung und wissen von heute sind Grundlage für unser Tun. Drei Generationen leben auf dem Weingut. Jeder bringt sich mit seinen Talenten ein und hinterlässt einen Fingerabdruck. Seit 2006 führen Junior Chef Johannes und Vater Wendelin das Weingut gemeinsam.

Konsequent verzichten wir auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und mineralische Düngemittel, fördern die Bodenfruchtbarkeit mit stickstoffbindenden Pflanzen, entfernen Unkräuter mit der Hacke und fahren reichlich Kompost in die Weinberge. Seit einigen Jahren dürfen unsere Reben in völliger Freiheit selbst über Qualität und damit auch Quantität entscheiden. Auslöser dafür ist der konsequente Verzicht auf den Rebschnitt im Winter. Das alte Rebholz darf weiterwachsen. Im Frühjahr und Sommer wachsen die Reben in alle Richtungen völlig durcheinander. Sie danken es mit ganz kleinen, hocharomatischen Trauben, eine ideale Basis für überzeugende, charakterstarke Weine.

Sobald die Moste im Herbst gären, wird es lässig im Keller. Jetzt setzt die Muße ein: Zeit zum Staunen, schwärmen, träumen und genießen...

Die Weine vergären konsequent mit den traubeneigenen, wilden Weinbergshefen. Der mehrmonatige Kontakt mit der natürlichen Hefe führt zu eigenständigen und kongenialen Weinpersönlichkeiten, weit weg von der eindimensionalen, kuscheligen Fruchtaromatik. Unsere Rotweine werden oftmals erst nach Jahren zur idealen Trinkreife in Flaschen gefüllt. Die Weine werden zu 95% trocken und zu 5% edelsüß ausgebaut. Rund 60% des Weines ist rot.

Wir lieben guten Wein und geben dafür alles. Seit über 250 Jahren wird die Weinbaukunst in unserer Familie, die Leidenschaft an unserer Arbeit, die Liebe zur Natur und die Freude am Guten von Generation zu Generation weitergegeben. Langjährige Erfahrung und wissen von heute sind Grundlage für unser Tun. Drei Generationen leben auf dem Weingut. Jeder bringt sich mit seinen Talenten ein und hinterlässt einen Fingerabdruck. Seit 2006 führen Junior Chef Johannes und Vater Wendelin das Weingut gemeinsam.

Konsequent verzichten wir auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und mineralische Düngemittel, fördern die Bodenfruchtbarkeit mit stickstoffbindenden Pflanzen, entfernen Unkräuter mit der Hacke und fahren reichlich Kompost in die Weinberge. Seit einigen Jahren dürfen unsere Reben in völliger Freiheit selbst über Qualität und damit auch Quantität entscheiden. Auslöser dafür ist der konsequente Verzicht auf den Rebschnitt im Winter. Das alte Rebholz darf weiterwachsen. Im Frühjahr und Sommer wachsen die Reben in alle Richtungen völlig durcheinander. Sie danken es mit ganz kleinen, hocharomatischen Trauben, eine ideale Basis für überzeugende, charakterstarke Weine.

Sobald die Moste im Herbst gären, wird es lässig im Keller. Jetzt setzt die Muße ein: Zeit zum Staunen, schwärmen, träumen und genießen...

Die Weine vergären konsequent mit den traubeneigenen, wilden Weinbergshefen. Der mehrmonatige Kontakt mit der natürlichen Hefe führt zu eigenständigen und kongenialen Weinpersönlichkeiten, weit weg von der eindimensionalen, kuscheligen Fruchtaromatik. Unsere Rotweine werden oftmals erst nach Jahren zur idealen Trinkreife in Flaschen gefüllt. Die Weine werden zu 95% trocken und zu 5% edelsüß ausgebaut. Rund 60% des Weines ist rot.